WORK PRO stellt LightShark LS-Nodes vor PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 15. Mai 2019 um 12:20 Uhr

WORK-PRO-LS-Node4webMultiprotokollfähige Nodes für zwei, drei und vier DMX-Universen

Mit den LS-Nodes hat der spanische Hersteller WORK PRO eine neue RDM/DMX Streaming-Range vorgestellt, die die Industriestandards ArtNet und sACN unterstützt. Die Serie umfasst drei verschiedene Modelle, die ein (LS-Node1), zwei (LS-Node2) und vier (LS-Node4) frei konfigurierbare DMX-Universen bieten.

Die kompakten LS-Nodes entsprechen dem gleichen Formfaktor wie die WORK PRO Lichtsteuerung LS-Core und werden über einen USB-C-Stecker oder über PoE mit Strom versorgt. Mit den optionalen LS-AR 19-Rack-Chassis können bis zu 4 LS-Nodes auf 1 HE in einem Flightcase montiert werden. Alle LS-Nodes verfügen über einen integrierten Ethernet-Switch mit zwei Ports und sind multiprotokollfähig.

Die LS-Nodes sind voll kompatibel zu den LightShark-Lichtsteuerungen LS-1 und LS-Core und können wie diese über einen Webserver konfiguriert werden. Im Webinterface lassen sich die DMX-Frame-Rate (von 15 bis 40 Frames/s), Firmware-Upgrades, unabhängige RDM/DMX-Port-Routings (jedes Universum kann unabhängig zu jedem der RDM/DMX-Ports geleitet werden) vornehmen und konfigurieren. Die RDM-Kompatibilität ermöglicht es zudem, die Konfiguration, Statusüberwachung und Verwaltung von RDM-fähigen Fixtures von Lichtpulten aus durchzuführen.

Alle Modelle verfügen über mehrere Betriebsmodi:

•    Single-Mode: RDM/DMX zu ArtNet/sACN Transceiver (LS-Node1 und LS-Node2), konfigurierbar über das Netzwerk.

•    Merger-Mode: Hier können die LS-Nodes verschiedene Universen empfangen (über ArtNet/sACN oder DMX) und in den gleichen Ausgang zusammenführen, wobei man zwischen HTP- und LTP-Merge auswählen kann.

•    Backup-Mode: Im Backup-Mode können an den LS-Nodes zeitgleich zwei Konsolen betrieben werden. Sobald die Primärkonsole ausfällt, schaltet der LS-Node automatisch auf das Signal der Sekundärkonsole mit einer maximalen Latenz von drei Sekunden um.


Bildunterschrift: LS-Node4 (Foto: © WORK PRO)


LMP
Seit der Gründung im Jahr 1980 ist LMP einer der erfolgreichsten Vertriebe für Licht- und Bühnentechnik in Deutschland. Dafür sorgen zahlreiche starke Vertriebs- und Eigenmarken. LMP ist unter anderem Exklusivvertrieb für Equipment von ALTMAN Lighting, ArKaos PRO, Capture Visualisation, ELATION Professional, ENTTEC, Littlite, LSC Lighting Systems, LumenRadio, ROCK SOLID Technologies, Teclumen, Visual Productions, WORK PRO in Deutschland. Zu den langjährigen Eigenmarken zählen LITECRAFT, LITECRAFT Truss und V:LED. Außerdem ist LMP Deutschlandvertrieb für Lichtstellpulte und Zubehör der Hog 4 Serie von High End Systems.
1999 wurde die Firma LMP Pyrotechnik als eigenständiges Unternehmen innerhalb der LMP-Familie gegründet. LMP Pyrotechnik ist Exklusivimporteur für die Produkte der englischen Hersteller LeMaitre und Wells sowie Vertriebspartner starker Marken wie TBF, Galaxis, MAGIC FX und Universal Effects. Als zweiter großer Geschäftsbereich der LMP Pyrotechnik wurde seit 1999 der Dienstleistungsbereich zur Unterstützung von Shows und Tourneen aufgebaut.


LMP Lichttechnik Vertriebs GmbH
Gildestraße 55
49477 Ibbenbüren
Ansprechpartner: Marc Petzold
Telefon: 0 54 51 / 59 00-800
Internet: www.lmp.de


LS-Node4 vo...
LS-Node4 von WORK PRO LS-Node4 von WORK PRO

Social Bookmarks