Webinar: Studium für Berufstätige in der Praxis PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 06. Februar 2019 um 01:00 Uhr

C.P.HeldEs ist nie zu spät für einen akademischen Abschluss! Auch Berufstätigen steht ein Studium an einer Universität offen und berufsbegleitendes Studieren und Lernen mit Praxisbeispielen verschaffen Teilnehmern einen doppelten Vorteil. Im kostenlosen Webinar werden dazu alle Fragen beantwortet: Wie sieht es mit der Organisation aus: Ist eine universitäre Weiterbildung für Berufstätige zu schaffen? Welche Voraussetzungen muss man mitbringen? Welche Möglichkeiten ergeben sich nach erfolgreichem Abschluss?

Diese Fragen klärt per Webinar am 11. Februar 2019 Claus-Peter Held (Foto), Geschäftsführer der TUCed, dem AN-Institut für Transfer und Weiterbildung der TU Chemnitz. Die TUCed wurde für die Entwicklung und Umsetzung von berufsbegleitenden Weiterbildungsangeboten gegründet. Inhaltlich verantwortlich ist die Technische Universität Chemnitz, die die entsprechenden Studien- und Prüfungsordnungen erlässt und Abschlusszeugnisse bzw. Kurszertifikate vergibt.

Das Webinar richtet sich an Nachwuchstalente sowie Fach- und Führungskräfte aus der Werbe- und Veranstaltungsbranche, die ein berufsbegleitendes Studium anstreben, sowie Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter mit einem Studium fördern und fordern möchten. Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei. Anmeldung unter: www.studieninstitut.de/webinar-11022019

Ein berufsbegleitende Weiterbildung an einer Universität bietet eine enge Verknüpfung von Theorie und Praxis unter Berücksichtigung aktueller Forschungen. Auf diese Weise können qualifizierte Abschlüsse erworben werden: Bachelor of Science, Master of Business Administration oder Betriebswirt/in (Zertifikat).

Claus-Peter Held wird beispielhaft zwei Angebote vorstellen, die in Kooperation mit dem Studieninstitut für Kommunikation erarbeitet wurden: den Fernstudiengang Event- und Messemanagement sowie den neuen universitären Lehrgangs zum/zur Betriebswirt/in (TU) für Werbung und Kommunikation (Start Sommersemester 2019).

Auf einen Blick:

• Info-Webinar mit Experten-Talk zum Thema „Bedeutung und Vorteile der universitären Weiterbildung für Berufstätige“

• Datum/Uhrzeit: 11. Februar 2019, 12.30 Uhr

• Zielgruppe: alle, die an einer universitären Weiterbildung im Bereich Event, Messe, Werbung und Kommunikation interessiert sind

• Sprecher: Claus-Peter Held (Geschäftsführer, TUCed), Katja Poley (M.A., Beratung, Studieninstitut für Kommunikation)

• Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Nach Ihrer Registrierung erhalten Sie die Zugangsdaten zum Webinar.



Die Studieninstitut für Kommunikation GmbH, gegründet 1998 in Düsseldorf, ist spezialisiert auf praxisorientierte Weiterbildungen mit den Schwerpunkten Kommunikation, Online-Marketing, PR, Werbung, Event- und Messemanagement, Management und Wirtschaft. In Kooperation mit renommierten Hochschulen werden berufsbegleitende Studiengänge und Universitätskurse zu Fachthemen gestaltet. Für Unternehmen bietet das Studieninstitut hochwertige Inhouse-Trainings und -Coachings an. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vermitteln direkt anwendbares Wissen. Das Bildungsangebot ist modular aufgebaut und wird fortlaufend auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes überprüft. Das Unternehmen ist zur Qualitätssicherung nach DIN ISO 29990:2010 zertifiziert. Ausgewählte Fortbildungen sind IHK geprüft sowie als Fernunterricht staatlich zugelassen (ZfU). Das Studieninstitut arbeitet aktiv in Fachverbänden und unterstützt zahlreiche Branchenveranstaltungen. Gemeinsam mit Partnern lobt das Unternehmen den Wettbewerb zum besten Nachwuchs-Moderator (NAWUMO) aus und war von 2006 bis 2018 Initiator des INA Internationaler Nachwuchs Event Award. Jetzt: Mitinitiator des BrandEx - International Festival of Brand Experience (ab 2019 in Dortmund). Neben dem Hauptsitz in Düsseldorf gibt es Standorte in München, Hamburg und Berlin.


Studieninstitut für Kommunikation
Ansprechpartnerin: Petra Zimmermann
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


C. P. Held
C. P. Held C. P. Held

Social Bookmarks