Projekte
Adler Modemarkt mit neuem Designkonzept PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 13. August 2019 um 10:10 Uhr
Adler_04_webAdler Modemarkt in Freiburg setzt auf PIONEER TRADING: Kunden begeistern und in ansprechende Shoppingwelten einladen

Stutensee. Mehr denn je ist der stationäre Handel darauf angewiesen, die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden (wieder) verstärkt auf sich zu ziehen und die Kaufkraft zurück in die Innenstädte, Einkaufszentren und in Modemärkte zu holen. Es gilt, ein starkes Gegengewicht zum oftmals schnellen und unkomplizierten Online-Kauf zu generieren, um die Besucherfrequenz zu halten oder im besten Fall noch zu erhöhen. Der Kunde möchte dabei immer wieder überrascht werden, wünscht sich eine ansprechende, emotionale Einkaufswelt.

Das im April 2019 in Freiburg eröffnete Modehaus Adler setzt bei der Gestaltung seiner Sonderflächen auf Fototeppiche, die individuell bedruckbar sind und somit unendliche Möglichkeiten in der Gestaltung bieten. Diese stammen von PIONEER TRADING. Seit der Gründung im Jahr 1972 ist das baden-württembergische Unternehmen kreativer Konzeptpartner für die Bereiche Einzelhandel, Laden- und Messebau, entwickelt und vertreibt neben dem Vinylboden magnetische Wandfolien sowie Magnetfoliensysteme.

Das Traditionsunternehmen Adler, gegründet 1948 in Annaberg (Sachsen), ging in Freiburg mit einem neuen Visual Merchandising-Konzept an den Start, setzte auf neue Farben und neue Dekoration, um Emotionen bei ihren Kunden hervorzurufen. Gezielt sollten dabei die Eigenmarken wie my own, via cortesa, thea oder steilmann durch hervorgehobene Präsentationsflächen noch stärker in Szene gesetzt werden. „Diese Flächen eignen sich optimal, um unsere Produkte potenziellen Kunden vorzustellen“, erläutert Doris Kapraun, Abteilungsleiterin Visual Merchandising bei Adler. „Ziel ist es, den Adler Kunden für einen kurzen Moment zu begeistern, und ihn in die individuelle Shoppingwelt einzuladen. Mit den gewählten Motiven von PIONEER TRADING können wir das Branding und das Markenimage von Adler perfekt kommunizieren.“
Weiterlesen...
 
BRAND.L begleitet erfolgreich die Markteinführung der Marke „Pieroth“ und die Eröffnung des ersten Wine Lofts PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 18. Juli 2018 um 08:00 Uhr
Pieroth_webSchnelllebige Zeiten erfordern neue Ansätze und moderne Business-Strategien. Das gilt auch für den Weinhandel. Im Zuge des veränderten Konsumverhaltens verfolgt der frühere Wein-Direktvertrieb Bacchus GmbH nun unter der neuen Dachmarke „Pieroth“ ein Omni-Channel-Geschäftsmodell mit eigenem Weinberater als Markenbotschafter, stilvollen Stores in frequentierten Innenstadtlagen und erlebnisreichen Events rund um das Thema Wein. Angesichts dieses Vorhabens kam die auf markante Markeninszenierungen spezialisierte Agentur BRAND.L aus München ins Spiel.

Ein wichtiger Bestandteil des neuen Geschäftsmodells wird als erstes in München umgesetzt – in Form eines exklusiven Wine Lofts direkt am Feinschmecker-Mekka Viktualienmarkt. BRAND.L entwickelte zur Markeneinführung eine begleitende Kampagne mit besonderem Fokus auf das erste eigene Pieroth-Geschäft in München und dem Ziel, allgemeine Markenbekanntheit zu schaffen bzw. zu steigern und gleichzeitig Publikumsverkehr im Store zu generieren. Die wichtigsten Ansatzpunkte, um weitreichende Aufmerksamkeit zu erzielen, waren dabei ein spektakuläres Opening-Event des Pieroth Wine Loft, eine begleitende Medienkampagne inkl. Anzeigen, Radiospots, Plakate und Banner sowie die Entwicklung von medienwirksamen Eventreihen, die neue Zielgruppen für die Marke ansprechen.

Weiterlesen...
 
3c konnte International Labour Organization im Pitch überzeugen PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 03. Mai 2018 um 14:43 Uhr
ILO_Kampagne_webGestaltung internationaler Kampagnen für Web, Print und Social Media

Die Münchener Agentur 3c Creative Communication Concepts hat das grafische Erscheinungsbild für zwei internationale Kampagnen der ILO International Labour Organization in Genf in Web, Print und Social Media entwickelt. Dabei handelt es sich einerseits um den World Day for Safety and Health at Work und andererseits um den World Day Against Child Labour.

Zum Auftragsumfang zählten die Entwicklung von Logos und Key Visuals ebenso wie die Gestaltung mehrsprachiger Plakate, Broschüren, Faltblätter und Präsentationsunterlagen. Die ILO ist als Sonderorganisation der Vereinten Nationen damit beauftragt, soziale Gerechtigkeit sowie Menschen- und Arbeitsrechte zu fördern.

Dazu Matthias Gindhart, Creative Director und Mitglied der Geschäftsführung von 3c: „Im Vordergrund stand für uns die Entwicklung einfacher, aber starker Bildideen, die das durchaus komplexe Thema ohne zusätzliche Beschreibungen, Claims oder Darstellungen international verständlich machen können. Zur Verdeutlichung und Identifikation mit der ‚Generation Safe and Healty’ entstanden vier Charaktere, die für sich jeweils eine bestimmte Altersgruppe repräsentieren. Als formales Grundmotiv wurde ein Baustein gewählt, der sich mit Hilfe der Protagonisten mehrfach aneinander reiht und stapelt und so zu einem skulpturalen Sinnbild zusammensetzt. Das Farbkonzept spielt mit warmen, leuchtenden Farben, die sich deutlich vom einfachen, in Kartonstruktur gehaltenen Hintergrund absetzen. Sowohl die stilisierten Figuren als auch die Farbigkeit haben einen hohen Wiedererkennungswert und werden als grafische Konstanten auf allen Kampagnenprodukten eingesetzt.“
Weiterlesen...
 
macevent entwickelt Website für MesseCity Köln PDF Drucken E-Mail
Montag, den 22. Mai 2017 um 10:07 Uhr
WebsiteMesseCitywebFür die MesseCity Köln hat die Agentur macevent eine eigene Projekt-Website entwickelt, die am 28. April 2017 online gegangen ist. Auftraggeber von macevent sind STRABAG Real Estate, das Kölner Unternehmen ist einer der führenden Projektentwickler in Deutschland und Europa, sowie ECE, Projektentwickler und führender Shopping-Center-Manager aus Hamburg.

Die MesseCity Köln wird von ECE und STRABAG Real Estate in Projektpartnerschaft realisiert. Es handelt sich dabei um ein architektonisch anspruchsvolles Projekt in Messenähe, das sechs 7- bis 16-geschossige Gebäude mit Büroflächen, Hotels, Gastronomie und kleinteiligem Handel für die Quartiersversorgung umfasst. Der Übergang zur Messe soll als Eventlocation wechselnde Nutzungen für Veranstaltungen und Kongresse ermöglichen. Zentrum des neuen Quartiers ist eine großzügige öffentliche Fläche mit Blick zum Dom.

Die Website für die MesseCity Köln präsentiert das Projekt und seine Nutzungsmöglichkeiten. macevent zeichnet verantwortlich für Programmierung, Text und Layout. Die Projektleitung übernahm Peter Bitting.

Weiterlesen...