Messen, Museen + Ausstellungen
mld präsentiert Architekturlicht-Lösungen in neuem Mietkatalog PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 21. März 2017 um 09:38 Uhr
Mietkatalog_webmusic & light design (mld) hat den neuen Mietkatalog aus der Sparte „Architekturlicht“ heraus gebracht. Der Veranstaltungsdienstleister aus Leonberg mit seinen Niederlassungen in Köln und München hat mit dem Katalog einen kompakten Überblick zu seinen Beleuchtungslösungen für Deckeneinbau, Auf-, An, Boden- und Wandeinbau, Ambiente, Sicherheit und Stromschienenscheinwerfer geschaffen.

Der Mietkatalog ist handlich gestaltet und bietet seinen Lesern aufgrund der durchdachten Struktur die Möglichkeit, schnell die für ihn relevanten Inhalte zu erfassen. Zu allen dargestellten Produkten gibt mld grundsätzliches Wissen zum Produkttyp und praktisch nutzbare Informationen bezüglich Einsatzzweck und Funktionsweise aus. Unterstützt wird die Darstellung mit erklärenden Grafiken und Fotos. Weiterhin finden Leser wichtige technische Details wie beispielsweise Abstrahlwinkel, Leuchtmittel oder Farbtemperatur vor und können mit Angaben wie Säge- und Außenmaß bereits beim Durchblättern erste Schritte zur Planung ihres Beleuchtungskonzeptes entwickeln.

Der Mietkatalog kann als Druckerzeugnis bei mld direkt angefordert werden oder alternativ kann diese umfangreiche Wissensdatenbank auf der Homepage des Unternehmens unter www.mld.de als interaktives PDF heruntergeladen werden.
Weiterlesen...
 
VirtCont 4.0: Innovatives Tool für eine nahtlose Maschinenintegration PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 15. März 2017 um 02:00 Uhr
gbo datacomp, der führende MES-Experte, präsentiert in diesem Jahr auf der Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2017 (https://www.gbo-datacomp.de/MessenEvents.html) innovative Lösungen, mit denen mittelständische Fertigungsunternehmen ihre Betriebs- und Prozessdaten effizient nutzen, um auch im Zeitalter von Industrie 4.0 wettbewerbsfähig zu sein.

Am Stand C17 in Halle 7 steht insbesondere das neuartige Tool bisoft VirtCont 4.0 (https://www.gbo-datacomp.de/Produkte.html) im Mittelpunkt des Interesses. VirtCont 4.0 ermöglicht eine vertikale Integration von Maschinen und Anlagen jeden Alters, ohne dass der Anwender über Programmierkenntnisse verfügen muss. Ausgerechnet der Mittelstand, das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, nimmt meist eine zögerliche Haltung ein, wenn es um die Digitalisierung von Produktionsprozessen geht. Die eine, für alle gültige Lösung, existiert nicht, so dass Befürchtungen um Overengineering und Fehlinvestitionen in komplexe IT-gestützte Systeme weit verbreitet sind. Diese Befürchtungen sind nicht völlig von der Hand zu weisen, denn trotz vielfältiger Bemühungen von Verbänden und Initiativen fehlt es vor allem an einem: einer einheitlichen Kommunikation zwischen Maschinen, Anlagen und peripheren Einrichtungen. Die Folge: Unternehmen müssen auf die Schnittstellen der Maschinenhersteller zurückgreifen und begeben sich dadurch in eine Abhängigkeit zu Herstellern, da diese ihre Schnittstellen zumeist proprietär konzipieren. Entsprechend groß ist der Aufwand für die IT, um Maschinen verschiedener Hersteller zu integrieren und die notwendigen Schnittstellen zu pflegen.

VirtCont 4.0 stellt als Teil der bisoft-MES-Lösung von gbo die Transportebene zwischen Maschinen, peripheren Einrichtungen, Produktionseinheiten und der IT dar und erfasst sämtliche Betriebs- und Prozessdaten. Hierzu verfügt das Tool über alle gängigen Daten-protokolle inklusive XML, ein intuitives Webinterface sowie direkte Automatenschnittstellen zur SPS-Steuerung S7. Selbst älteste Maschinen, Sensoren und Analogdaten können mit VirtCont 4.0 in bisoft MES integriert werden. Mit bisoft VirtCont 4.0 reduzieren sich Projektlaufzeiten und -kosten. Vor allem aber sinken der IT-Aufwand für Softwarepflege und -sanierung und die damit einhergehenden Nachfolgekosten erheblich. Da die Anwendung keinerlei Programmierkenntnisse voraussetzt, können Mitarbeiter schnell und einfach neue Maschinen in bisoft MES integrieren. Die MES-Profis von gbo stellen bisoft VirtCont 4.0 auf der Hannover Messe am Stand C17 in Halle 7 anhand vieler praxisbewährter Beispiele vor. "Wir sehen der Hannover Messe gespannt entgegen, ist sie doch für uns die ideale Plattform, um unsere innovativen Lösungen einem breiten Fachpublikum vorzustellen und mit unseren Kunden im engen Kontakt zu bleiben", sagt Michael Müller, Geschäftsführer von gbo datacomp.




Pressekontakt
SCL - Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
http://www.sc-loetters.de
Weiterlesen...
 
EuroShop: Großes Interesse am Expo & Event Forum PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 14. März 2017 um 02:00 Uhr
Paolo_AnaniawebFünf Tage umspannte das Programm, das die Initiatoren des Expo & Event Forums auf die Beine gestellt hatten: in zahlreichen Diskussionsrunden und Vorträgen informierten die Redner über aktuelle Trends aus der Live-Kommunikation. Volle Zuschauerränge und interessante Fragen der Zuhörer signalisierten den Organisatoren, darunter das Studieninstitut für Kommunikation, dass die Konzeption und Inhalte der Veranstaltung ein breites Publikum erreichten.

Abschluss des Forums bildete die Diskussionsrunde zum Thema EuroShop 2020, Teilnehmer waren (vlnr): Mark A. Cano, Verlagsleiter m + a Medien, Michael Hosang, Geschäftsführer Studieninstitut für Kommunikation GmbH, Elke Möbius, Director EuroShop and EuroCIS, Messe Düsseldorf GmbH, Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer FAMAB Kommunikationsverband e.V.; Moderation: Barbara Harbecke.

Michael Hosang, Geschäftsführer des Studieninstituts, dazu: „Auf dem Forum haben wir erfolgreich zeigen können, wie umfassend die Eventindustrie bereits digitale Tools nutzt, um auf diesem Wege auch Markenstrategien zu unterstützen. Wichtig ist dabei zu erkennen, dass wir erst am Anfang der Digitalisierung stehen und jetzt diversifizieren sollten: Wo brauchen wir zu welchem Zeitpunkt wie viel Digitalisierung und welches Ziel verfolgen wir damit? Das setzt Kommunikation voraus. Und damit haben wir schon die Brücke zwischen digital und analog geschlagen. Unsere Aufgabe ist es, die jetzt anstehenden Veränderungen, das neue Prozessdenken, inhaltlich mit den richtigen Weiterbildungen zu begleiten.“

Paolo Anania, CEO der Granpasso Digital Strategy GmbH, gehörte zu den Sprechern, die das Studieninstitut als einer der beteiligten Partner des Expo & Event Forums aufgestellt hatte. Der Markenstratege überzeugte das Plenum und führte unter anderem aus, wie gerade im Zuge der Digitalisierung nicht mehr allein der sogenannte USP (Unique Selling Point) bei den Nutzern überzeugt, sondern vielmehr der Social Selling Point (SSP), der auf emotionaler Ebene die Kunden anspricht: “Damit bekommt die Markenpersönlichkeit in der digitalen Markenführung eine ganz neue Dimension. Marken sind umgeben von Freunden, Fans, Kritikern und Wettbewerber-Marken. In diesem Umfeld müssen Marken lernen, weniger rational aufzutreten, sondern verstärkt emotionale Attribute zu verkörpern. Um das zu erreichen, sollten sie sich authentisch in den relevanten Themenfeldern ihrer Zielgruppen platzieren. Dafür benötigen Marken etwas, auf das alles einzahlt, was sie an Content produzieren: Einen Purpose als distinktiven Markenkern. Dieser ermöglicht es einer Marke, sich durch gutes Storytelling weg von einem USP hin zu einem SSP zu bewegen.“

Granpasso Digital Strategy ist Full Service Partner für digitale Strategien und berät mittelständische Unternehmen und globale Konzerne.

Weitere Vorträge konzentrierten sich etwa auf das Thema „Agiles Projektmanagement – Erfahrungen einer Top-Agentur auf neue Herausforderungen im Event- und Live-Marketing.“ (Sprecher: Christopher Werth, Director Strategy and Concept, VOK DAMS Group),

„Personal 4.0: Best Case für erfolgreiches Personalmanagement. Akademie, Weiterbildung, Coaching. Einblick in die Strategie einer Agentur für Markenkommunikation.“ (Sprecher: Andreas Weber, Geschäftsführer Expopartner GmbH), und

„Perspektiven und Karrieren: Skills im Messe- und Eventmanagement aus Unternehmenssicht.“ (Sprecher: Henrik Bollmann, Projektleiter der Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH).

Über das Expo & Event Forum

In ihren Branchen führende Unternehmen und Agenturen kommen in diesem Forum zu Wort. Geschäftsführer und Entscheider berichten in Vorträgen zu Themen rund um Wachstum, Digitalisierung und Kommunikation. Zahlreiche Best Practices liefern den Zuhörern informative Erkenntnisse und vor allem Anreize für weitere Diskussionen. Initiatoren des Forums sind der Leitverband der Live-Kommunikation, der FAMAB Kommunikationsverband e.V., IFES, das Fachmedium m + a report und die Studieninstitut für Kommunikation GmbH.

Mehr Informationen www.studieninstitut.de/veranstaltungen

Weiterlesen...
 
insglück gelingt Testlauf für die EXPO 2017 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 06. März 2017 um 16:34 Uhr
Testlauf-fuer-die-Expo_webErfolgreiche Vorführung der Energy-Show und Exponate des Deutschen Pavillons

Bei einem Probelauf Mitte Februar präsentierte die Arbeitsgemeinschaft aus insglück, gtp2 architekten und mac dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und der Hamburg Messe und Congress GmbH erfolgreich Testversionen der Exponate des deutschen Pavillons. Höhepunkt bildete die Vorführung der immersiven Energy-Show.

Im Mittelpunkt der deutschen Beteiligung an der Weltausstellung in Kasachstan vom 10. Juni bis zum 10. September steht die Energiewende „Made in Germany“. In einer attraktiven Mischung aus Information und Entertainment werden nachhaltige Technologien, innovative Verfahren und wegweisende Lösungen vorgestellt. Für das Konzept und die Realisierung des Deutschen Pavillons zeichnen sich insglück als Leadagentur, gtp2 architekten und mac messe- und ausstellungscenter Service verantwortlich.

Weiterlesen...
 
LLEYENDECKER demonstrates the possibilities of state-of-the-art stage kinetics at Best of Events 2017 in Dortmund PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 01. März 2017 um 12:36 Uhr
Movecat_Lleyendecker_Best_of_Events_Dortmund_2017_bea_webThe production company LLEYENDECKER showed at this year's Best of Events trade fair in Dortmund the impressive breadth of its portfolio as a provider of technical support for events and presentations. The focus was on the interdisciplinary coordination of media and kinetic equipment - a field of expertise assuming ever greater importance for LLEYENDECKER. The events equipment specialist from Wuppertal relies for this on kinetic systems from Movecat.

At the Best of Events show, LLEYENDECKER was particularly concerned to demonstrate live the remarkable possibilities for interaction such equipment offers. At its disposal was a trade fair stand measuring 16 x 8 metres with a height of 6.5 metres. Extending for twelve metres in front of the back wall of the booth, which was itself covered with enormous LED screens, a Silent Move track was laid to allow the movement of a four-square-metre LED screen.  The image content playing back on the two surfaces, the fixed LED screens at the back and the smaller LED screen passing in front of them, was kinetically synchronized. To implement the movement, LLEYENDECKER used six VMW-S 125 high-speed winches, an Expert-T II controller, two NDB-6 network distributor boxes and a DMX trigger box - all from Movecat.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 67