Unternehmen
Losberger De Boer feiert 100-jähriges Bestehen PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 24. Januar 2019 um 14:01 Uhr
LDB_Timeline_square_webVor einhundert Jahren haben Friedrich Losberger und Klaas de Boer die Grundsteine für ein Unternehmen gelegt, das eines der weltweit führenden Anbieter für temporäre und semi-permanente Raumlösungen wurde: Losberger De Boer. 2019 feiert nun das Unternehmen sein 100-jähriges Bestehen.

Beide Unternehmer konnten damals niemals erahnen, dass die von ihnen in Heilbronn (Deutschland) und im rund 600 km entfernten Hensbroek (Niederlande) von Hand gefertigten Zelte den Beginn eines Unternehmens einleiten würde, das nicht nur Eventhallen für Großprojekte wie die Olympischen Spiele und die Fußball-WM liefert, sondern ebenfalls modulare Raumlösungen für Handel und Gewerbe.

Die frühen Jahre
In Heilbronn bei Stuttgart beginnt die Geschichte von Losberger De Boer. Im Januar 1919 meldete Friedrich Losberger seine Firma Friedrich Losberger Sackhandlung bei der Handelskammer an. Sein erstes Zelt baute er für einen Wanderzirkus. Etwa zur gleichen Zeit baute Klaas de Boer in Hensbroek bei Alkmaar sein erstes Zelt für ein Stadtfest. Beide erkannten schnell die Vorteile von Zelten für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche und im Laufe der Zeit konzentrierten sich beide Unternehmen mehr und mehr auf temporäre Strukturen.
Weiterlesen...
 
Unkomplizierte Lieferung dank GPS-Systemen PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 13. Dezember 2018 um 12:45 Uhr
In den letzten Jahren wurden die Vorteile der voranschreitenden Technologie, vor allem im Bereich des Handels und in den europäischen Ländern in der besten Weise umgesetzt. Besonders von Unternehmen mit sowohl großen als auch kleinen Fahrzeugflotten werden GPS-Systeme bevorzugt. Firmeninhaber bevorzugen GPS-Fahrzeugortungssysteme, um die Kontrolle über Ihre Fahrzeuge zu gewährleisten und ihre Effizienz zu steigern. Unkomplizierte Lieferung dank GPS-Systemen Arvento und Easytrack GPS Ortungssysteme bieten eine große technologische Entwicklung für Sie.

Sie können Ihre Fahrzeuge und Dienstleistungen jetzt ständig unter Kontrolle halten. Es ist in einer kleinen Reihe von Geräten namens GPS Tracker erhältlich. Es genügt, ein GPS-Tracker-System zu wählen das zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt. Darüber hinaus sorgen wir für problemlosen und schnellen Service. Die Leistungen des GPS-Trackers sind grenzenlos.
Weiterlesen...
 
Leidenschaft für alle Gewerke PDF Drucken E-Mail
Montag, den 12. Juni 2017 um 14:18 Uhr
scribble_webWie ORANGE PRODUCTION DG mit detailverliebter Veranstaltungsplanung punktet

„Leidenschaft für alle Gewerke“ spielt in der Unternehmensphilosophie von ORANGE PRODUCTION DG die überragende Rolle und ist das Leitmotiv für alle Engagements am Veranstaltungsmarkt. Dabei legt das Unternehmen den Begriff „alle Gewerke“ ganzheitlich an – alle für die Produktion einer Veranstaltung notwendigen Bereiche finden bei ORANGE PRODUCTION DG eine besondere Beachtung und werden harmonisch miteinander zu einer Einheit verflochten. „Wir als Production Company verfügen natürlich über die technische Expertise für alle Phasen einer Event-Planung, allerdings fokussieren wir uns auch auf das Gesamtbild einer Konzeption und arbeiten immer mit großem Engagement an der Zusammenführung und der Abstimmung aller Gewerke. Von daher positionieren wir uns als gut funktionierende Schnittstelle zwischen den einzelnen Gewerken“, so Geschäftsführer Dirk Gosse.

Selbst bei den eher technisch anmutenden CAD-Grafiken für erste Aufplanungen und Machbarkeitsprüfungen wird dabei Wert auf eine gewisse Ästhetik in der Visualisierung gelegt. Darauf basierend fertigt ORANGE PRODUCTION DG für die Pitch Phase ihre sogenannten „Scribbles“ an. Dabei handelt es sich um grafische Aufbereitungen der Konzepte mittels simpel gehaltener aber wirkungsvoll gestalteter Zeichnungen. Es geht darum, die zukünftigen Kunden schon mit den ansprechend veranschaulichten Ideenansätzen visuell zu begeistern.
Weiterlesen...
 
Für die Mitarbeitergesundheit – OLYMP investiert in zahlreiche „Gesundheitsstühle“ PDF Drucken E-Mail
Montag, den 19. Dezember 2016 um 16:58 Uhr
stuhlwebEin Report der Techniker Krankenkasse stellt fest – „Deutschland hat Rücken“. Laut der Erhebung ist jeder zehnte Krankschreibungstag einem gesundheitlichen Problem mit dem Rücken geschuldet.

Dem wirkt die OLYMP car-detailing GmbH aus dem hessischen Heusenstamm jetzt entgegen: Das Unternehmen hat in Tranchen von Gesundheits-Bürostühlen für die gesamte Belegschaft investiert. „Wir werden noch weitere Tranchen anschaffen müssen“, erklärt OLYMP-CEO Michael Feik. „Die Nachfrage nach den Stühlen hier am Stammsitz und in den Niederlassungen ist einfach enorm. Meine Kollegen wollen jetzt gar nicht mehr aufstehen“, schmunzelt Feik.

Das ist auch aus dem Feedback der Mitarbeiter herauszulesen: „Great Chair“, „good support on my down back“, „bin sehr zufrieden“, „praktisch und sogar bequem“ – so der Tenor in der Belegschaft von OLYMP.

Bildunterschrift: Der Gesundheits-Bürostuhl im Einsatz (Foto: OLYMP, frei zur Veröffentlichung bei Namensnennung)


Weiterlesen...
 
Warum OLYMP an der Spendenkampagne von Wikipedia partizipiert PDF Drucken E-Mail
Montag, den 19. Dezember 2016 um 15:41 Uhr
wikiwebMehrere Millionen Nutzer in Deutschland täglich und laut Statistik eine konstante Zunahme der Beiträge um rund 10.000 Artikel pro Monat  – als Begründer Jimmy Wales 2001 die Worte „Hello World“ zum Launch des Informationsnetzwerks tippte, war der Anspruch der Plattform Wikipedia bereits im Kern formuliert. Nichts weiter als die Globalisierung von Informationen und damit das Wissen der gesamten Welt, unabhängig von Ethnien und Ständen, jedem verfügbar machen war der ideelle Ansatz der Online-Enzyklopädie Wikipedia. Zur Finanzierung dieses Formats läutet die Muttergesellschaft, die Wikimedia Foundation aus den USA, alljährlich eine groß angelegte Spendenkampagne ein, die derzeit auch in Deutschland zur Teilnahme aufruft.

Für OLYMP aus Hessen, global orientierter Dienstleister für Messen und Events, ist die Plattform essentielles Tool für Recherchearbeiten sowie Projektplanung und unterstützt von daher den deutschen Ableger Wikimedia auch mit finanziellen Zuwendungen.
„Wir sind auf gute und wahrhaftige Informationen für all die vorbereitenden Arbeiten bei unseren Projektierungen angewiesen“, erklärt OLYMP-Geschäftsführer Michael Feik seine Intention zur Teilnahme an den Spendenkampagnen. „Wir entsenden unsere Teams zu Veranstaltungen in die ganze Welt und Institutionen wie Wikipedia erleichtern uns bereits vor dem konkreten Auftragsstart die Arbeit ungemein. Beispielsweise Erstinformationen über Messeplätze oder den Besonderheiten eines Landes und einer Kultur sind für uns sehr werthaltige Informationen, die noch vor einigen Jahren weitaus aufwendiger zu generieren waren. Deswegen ist es uns ein wichtiges Anliegen, dass die Ressource Wikipedia weiterhin zuverlässig Informationen bereitstellt und wir unseren Teil dazu beitragen können.“

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 4