Start Marketing AIKA – Neuer Agenturverband begrüßt 40. Mitglied

AIKA – Neuer Agenturverband begrüßt 40. Mitglied

98

Qualitätsverband inhabergeführter Kommunikationsagenturen gibt Orientierungshilfe für werbetreibende Unternehmen 

Der Agenturverband AIKA („Allianz inhabergeführter Kommunikationsagenturen“) ist in der kurzen Zeit seit seiner Gründung Ende 2008 bereits auf 40 Mitglieder angewachsen. AIKA ist disziplinübergreifend und vereint Werbe-, PR-, Internet-, Media-, Event- und andere Agenturen.

„Gemeinsam für bessere Kommunikation“ lautet der Anspruch der AIKA-Agenturen. Das bedeutet: Kommunikationsstrategien, die AIKA-Mitglieder ihren Kunden anbieten, sind stets effektiver und vorteilhafter als die anderer Agenturen. Um dies sicherzustellen, verbessern AIKA-Agenturen kontinuierlich ihre Strategien und Prozesse mit Hilfe von interdisziplinärem Kompetenztransfer, spezifischer Fortbildung und vielen anderen Maßnahmen innerhalb des Verbands. 40 Mitgliedsagenturen hat AIKA bereits, mehr als 20 weitere Agenturen stehen auf der Warteliste. Die Mitgliedschaft erfolgt nicht einfach durch Beitritt; die Kandidaten müssen ein Aufnahme- und Prüfungsverfahren bestehen. So müssen sie die hohe Qualität ihrer Dienstleistungen, eine schlüssige Positionierung, effektives Projektmanagement, die planmäßige Weiterbildung der Mitarbeiter, ein nachvollziehbares Angebots- und Abrechnungswesen sowie eine nachhaltige kaufmännische Führung nachweisen. Dieser – regelmäßig zu erneuernde – Qualitätsnachweis sowie das Optimierungsgebot sollen potenziellen Auftraggebern die Sicherheit geben, mit der Wahl einer AIKA-Agentur ein hohes Maß an Kreativitäts-, Prozess- und Ergebnisqualität zu erhalten.

Strenge Qualitätskriterien
„In Deutschland bieten rund 10.000 Kommunikationsagenturen ihre Leistungen an. Mit den strengen Qualitätskriterien wollen wir die Spreu vom Weizen trennen. AIKA ist ein Qualitätssiegel und bietet Unternehmen, die eine Agentur suchen, eine Orientierungshilfe in der kaum noch zu überschauenden Agenturlandschaft“, erläutert AIKA-Vorstandsvorsitzende Christa Duve-Roth, Anspruch und Funktion des Verbands.

Persönliche Bindung und Flexibilität
Großen Wert legen die AIKA-Agenturen auf das Attribut „inhabergeführt“. Ein zentrales Ziel von AIKA ist es, die Vorteile inhabergeführter Agenturen bekannt zu machen – in klarer Abgrenzung sowohl von großen, managergeführten Netzwerken als auch von Einzeldienstleistern. Henry Meyer, AIKA-Presseprecher: „AIKA steht für persönliche Bindung, Flexibilität und verantwortungsbewussten Umgang mit Kundenbudgets. Eine gut aufgestellte und vernetzte inhabergeführte Agentur kann es mit jeder Netzwerk-Agentur aufnehmen. Ihr Trumpf ist das persönliche Engagement der Inhaber und Mitarbeiter.“

Gekürzte Budgets intelligent einsetzen
So ist es laut Christa Duve-Roth auch konsequent, dass der Verband seinen Mitgliedern in der gegenwärtigen Wirtschaftskrise rät, es keinesfalls anderen Agenturen gleichzutun, die versuchen, eine Kürzung der Marketing- und Kommunikationsbudgets zu verhindern. Viele wollen ihre Kunden im antizyklischen Sinne sogar davon überzeugen, gerade jetzt die Budgets zu erhöhen. Duve-Roth: „Die Kürzungen sind angesichts der Wirtschaftskrise nicht zu vermeiden; vielen Unternehmen bleibt keine andere Möglichkeit, Arbeitsplätze zu sichern. Unsere Mitglieder helfen ihren Kunden dabei, die reduzierten Budgets so intelligent einzusetzen, dass dennoch ein maximaler Effekt erzielt wird.“ Das tue zwar der Agentur zunächst finanziell weh, zahle sich aber durch wachsendes Vertrauen der Kunden und später wieder steigende Etats aus. In Kürze wird AIKA dazu einen Leitfaden für intelligente Kommunikation in der Krise als Download auf www.aika.de herausgeben.

Pressekontakt:
Henry Friedrich Meyer
c/o impressum health & science communication
E-Mail: meyer@impressum.de
Telefon: 040 – 31 78 64 10