Start Marketing ADC „Brands and Ideas Congress“ im Umspannwerk in Berlin-Kreuzberg

ADC „Brands and Ideas Congress“ im Umspannwerk in Berlin-Kreuzberg

106

Berlin, 02. Oktober 2008. Zwei Wochen vor dem ersten ADC „Brands and Ideas Congress“ in Berlin sind noch wenige Karten erhältlich unter www.adc-bic.de.

Der ADC BIC lädt zu einer einzigartigen Konferenz von führenden Kreativen, internationalen Referenten aus Wissenschaft und Marketing sowie renommierten ADC Mitgliedern ein. Neben Branchengrößen wie Chuck Porter, Koichiro Tanaka, dem hoch dekorierten Creative Director der Kampagne „uniqlock“ oder dem finnischen Internetexperten Marko Ahtisaari vom Mobilfunkunternehmen Blyk, haben über zwanzig Top-Speaker zugesagt. Mit dabei sind unter anderem der amerikanische Unternehmer John Vincent, Vorstandsvorsitzender von EyeWonder, der erfolgreiche Kampagnen für AOL und Yahoo verantwortete.

Das Programm der Konferenz führt mit Keynotes, Einzelvorträgen, Best-Case-Präsentationen und insbesondere mit vier Panels durch die aktuellen Fragen des digitalen Marketings: Wie verändert der Wandel in der Mediennutzung die Welt der Marken und Konsumenten? Was ist die geheime Formel digitaler Markenführung? Wird das Internet oder die mobile Kommunikation das Fernsehen überholen? Wie funktioniert Branding in der neuen Generation der Social Communities?

Über den ADC

Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. ist der Zusammenschluss führender Kreativer aus den Bereichen Werbung, Wort, Bild, Design, Editorial, Fotografie, Illustration, Funk, Film, Interaktive Medien und räumliche Inszenierung. Das Ziel des ADC ist, die kreative Leistung in Deutschland zu verbessern und somit neue Maßstäbe zu setzen. Neben der Vertretung der Interessen seiner Mitglieder gehören zu seinen wichtigsten Aufgaben die Unterstützung von Kreativität in der Kommunikation und die Nachwuchsförderung.  
Hierzu veranstaltet der ADC Wettbewerbe und fördert den Austausch und die Weiterbildung in der Kommunikation durch Publikationen und ein breites Schulungsangebot. Gegründet wurde der ADC 1964 nach US- amerikanischem Vorbild in Düsseldorf und hat heute seinen Sitz in Berlin. Er ist der übergeordneten Dachorganisation ADC of Europe (ADC*E) angeschlossen.

Art Directors Club für Deutschland e.V.
Franklinstraße 15, D 10587 Berlin
Presse
Kontakt: Tobias Bott
Fon: +49 (0)30 59 00 310 – 27
E-Mail: pr@adc.de
http://www.adc.de