Start Marketing insglück inszeniert Start der neuen Berliner Forschungseinrichtung

insglück inszeniert Start der neuen Berliner Forschungseinrichtung

118

HelmholtzUnter dem Motto „Energie bündeln. Visionen realisieren.“ fand am 28. Januar 2009 der Gründungstag des neuen Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie statt. Das Zentrum entstand aus dem Zusammenschluss der beiden Forschungseinrichtungen BESSY (Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft für Synchrotronstrahlung) und Hahn-Meitner-Institut (HMI). Mit der Planung und Realisierung des Gründungstages, der neben dem Festakt eine Pressekonferenz und eine Abendveranstaltung beinhaltete, beauftragte das neue Institut die insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH.

Gewünscht war ein zielgruppengerechter Event, fokussiert auf die Mitarbeiter sowie auf Politiker, Journalisten, die naturwissenschaftlich interessierte Öffentlichkeit, nationale und internationale Wissenschaftler, Unternehmen und Verbände. Die Institutsfusion sollte in einem angemessenen Rahmen – ohne die Anmutung einer Überdimensionierung – inszeniert werden. Eine besondere Herausforderung für die Agentur lag in der Umbauzeit von der Tages- auf die Abendveranstaltung, die mit einer Stunde knapp bemessen war.

Als Sinnbild für die Vereinigung der beiden Institute wie auch deren Forschungsschwerpunkte Struktur- und Solarenergieforschung entwickelte insglück als Inszenierungshöhepunkt ein „Pas de deux des Lichts“: eine energiegeladene Performance zweier Tänzer, die mit Laser- und Videoprojektion interagieren. Nach der Eröffnungsansprache des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Rachel folgten u.a.  moderierte  Gespräche mit dem Berliner Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner und dem Vorsitzenden der Helmholtz-Gemeinschaft Prof. Dr. Jürgen Mlynek. Nach Ihrer Antrittsrede empfing die neue Institutsleiterin Prof. Dr. Anke Rita Pyzalla aus den Händen des Staatssekretärs den Schlüssel zum neu gegründeten Zentrum, den sie direkt an ihre Mitarbeiter weitergab.

Verstärkung bekam diese Symbolik im anschließenden Get-together durch eine gemeinsame Aktion aller Mitarbeiter und Gäste. Mittels 1.600 LED-Lämpchen und der Aufforderung, jeder solle seine Wünsche und Vorsätze für das Berliner Forschungsinstitut zum Leuchten zu bringen, entstand eine Lichtskulptur, die die neue Gemeinschaft sinnbildlich darstellte.

Weitere Veranstaltungsbestandteile waren ein Science Talk mit Nachwuchsmitarbeitern und ein VIP-Empfang mit Gästen aus dem In- und Ausland. Eine abschließende Party rundete die Veranstaltung ab. Die Moderation des Events, der im Tempodrom stattfand und von allen Beteiligten mit sehr positivem Feedback versehen wurde, übernahm 3sat-Wissenschaftsmoderator Stefan Schulze-Hausmann.

Bildunterschrift: Prof. Dr. Anke Rita Pyzalla übergibt den Schlüssel symbolisch an den jüngsten Mitarbeiter Heiko Burkhardt, der gerade seine Lehre als Feinwerkmechaniker abgeschlossen hat. (Foto: insglück, frei zur Veröffentlichung bei Namensnennung)

Über insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH
Die Berliner Agentur insglück um die Geschäftsführer Detlef Wintzen und Christoph Kirst ist seit zehn Jahren erfolgreich in der Live-Kommunikation. Beide Geschäftsführer haben ihre Wurzeln in Dramaturgie und Regie und wurden mehrfach für kreative und inszenatorische Leistungen ausgezeichnet. Ein Team aus 32 Mitarbeitern bietet neben seinen Kernkompetenzen – Kreation, Umsetzung, Inszenierung – ein umfassendes Leistungsportfolio für ein ganzheitliches und aktivierendes Erlebnis. Mit der Eröffnung einer Kölner Niederlassung ist insglück seit Juli 2008 auch im Rheinland vertreten.

insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH
Bülowstraße 66
10783 Berlin
Telefon: 030 / 4000 68 60

Schanzenstraße 36
51063 Köln
Telefon 0221 / 99 59 99-0
E-Mail: k.kaufmann@insglueck.de
Internet www.insglueck.de

Ansprechpartnerin: Kirsten Kaufmann