Start Messe Ambrosius Nordic baute schwedischen Pavillon der Expo Zaragoza 2008

Ambrosius Nordic baute schwedischen Pavillon der Expo Zaragoza 2008

177

Schwedischer Pavillon, Expo Zaragoza (Foto: Ambrosius, frei zur Veröffentlichung bei Namensnennung)

Ambrosius Nordic, schwedische Tochtergesellschaft von Ambrosius Frankfurt, war vom schwedischen Außenwirtschaftsrat mit dem Bau des Pavillons auf der Expo Zaragoza 2008 in Spanien beauftragt worden. Vom 14. Juni bis 14. September stellte sich die schwedische Nation auf fast 700 Quadratmetern Grundfläche vor. Dabei waren unter anderem auch die Global Player Volvo, Ericsson und IKEA. Durch zahlreiche Exponate und Wandgroßgrafiken wurden Wissen, schwedische Errungenschaften, Produkte und Gebräuche erlebbar gemacht.

Die Einrichtung des Pavillons, der den Eindruck einer Waldlandschaft im Schnee vermittelte, wurde von den Ambrosius-Werkstätten in Maintal/Frankfurt komplett hergestellt. Die gesamte Projektleitung und -betreuung hatte Ambrosius Nordic in Göteborg in enger Absprache mit dem Kunden und dem Architekten – Magnus Ståhl Architekten AB in Stockholm – übernommen.

Für das in der Mitte der Ausstellungsfläche aufgestellte so genannte „Tree House“, ein Fertigbau der Firma KLH in Schweden/Österreich, lieferte Ambrosius sowohl die komplette Stahlunterkonstruktion als auch die Verglasung. Das aus massiven Holzplatten konstruierte Gebäude – auf Stelzen in der Mitte der Ausstellung stehend – fungierte als VIP-Lounge für Gäste aus Politik und Wirtschaft.

Beeindruckender Anziehungspunkt der Standfläche waren 80 gruppierte Birkenstämme, die explizit hierfür aus Schweden heruntertransportiert wurden. Diesen „Wald“ begleiteten insgesamt 25 Flachbildschirme und Projektionen multimedial. Ein beliebtes Fotomotiv auf der Fläche war – wie könnte es für Schweden anderes sein! – ein riesiger Elch, der angeblich von Freunden des schwedischen Königshauses erlegt wurde. Auch ein Konzeptauto von Volvo mit Elektro-Antrieb gehörte zu den Objekten, die Aufmerksamkeit erregen.

Ambrosius Frankfurt
Ambrosius Frankfurt beschäftigt derzeit circa 180 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von 65 Mio. Euro. In Deutschland ist Ambrosius an den drei Standorten Frankfurt/Main, Maintal-Dörnigheim und Ulrichstein-Rebgeshain vertreten. Die Zentrale befindet sich in Frankfurt-Rödelheim. Das Unternehmen Ernst F. Ambrosius & Sohn gegründet 1872 GmbH – so die korrekte Firmierung – entstand als Bauunternehmen, wurde aber nur wenig später um die Bereiche Zimmerei, Schreinerei und Schlosserei erweitert. Seit den 50er Jahren betätigt sich das Familienunternehmen erfolgreich im Messebau und zählt heute zu einem international erfolgreichen Anbieter mit integrierter Hochbauabteilung.

Ernst F. Ambrosius & Sohn gegründet 1872 GmbH
In der Au 4-12
60489 Frankfurt am Main
Ansprechpartner für Rückfragen: Ute Kaprykowsky
Telefon: +49 (0)69 / 789 10 193
Internet: www.ambrosius.de
u.kaprykowsky@ambrosius.de