Start Messe Innovation & Emotion: Schnick-Schnack-Systems auf der ISE 2014

Innovation & Emotion: Schnick-Schnack-Systems auf der ISE 2014

146

Köln, Januar 2014 – Mit einer konzeptionell durchdachten und multimedial beleuchteten Standarchitektur empfängt Schnick-Schnack-Systems auf der ISE 2014 seine Besucher. Der Spezialist für LED-Effektlicht aus Köln hat jedoch auch in Sachen Produktneuheiten einiges zu bieten. Eine Lichtinstallation, die emotional berührt und Licht erlebbar macht – so zeigt sich der Messestand der Schnick-Schnack-Systems GmbH auf der diesjährigen Integrated Systems Europe 2014.

Die Lichtinstallation bildet den Präsentationsrahmen für die Produkte und gleichzeitig den Beweis für das Know-how des LED-Effektlichtherstellers aus Köln. Alle Elemente auf und um den Messestand – egal ob TV-Monitore, LED-Elemente, Decke oder Theke – ergeben durch die synchrone multimediale Bespielung eine Einheit. Der komplette Stand verwandelt sich in eine pulsierende und lebendige Illumination. Mit dieser besonderen Standarchitektur möchte Schnick-Schnack-Systems vor allem Eins: den Besuchern zeigen wie einfach es ist das LED-System problemlos in beliebige Raumarchitekturen zu integrieren und komplexe, faszinierend, dynamische Raumeffekte zu schaffen. Das erste Outdoorprodukt von Schnick-Schnack-Systems in Serie Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen die anwendungsorientierten und innovativen Produktneuheiten: das LED-Profil C50 und der C-Dot.

Nach dem grandiosen Erfolg auf der LDI in Las Vegas feiert das Outdoorprofil C50 seine Europapremiere auf der ISE. Mit dem Profil C50 geht Schnick-Schnack-Systems neue Wege. Es ist die erste Leuchte des Kölner LED-Spezialisten rein für den Außenbereich. Als einziges Profil im Markt ist es kompatibel mit allen wichtigen Protokollen: DMX, S3 DPB, Artnet, sACN, DVI, SDI. Es verfügt über Feedbackfunktionen für Temperatur, Spannungs-, Daten- und LED-fehler. Die LEDs des Profils befinden sich unter einem speziellen Polymerverguss, der sowohl UV-stabil ist, als auch dauerhaft die Schutzklasse IP67 gewährleistet. Multimedial bespielbare Decken einfach und kostengünstig Eine weitere Neuheit auf der ISE ist der C-Dot. Er schafft neue freie Gestaltungsmöglichkeiten und ist eine einfache kostengünstige Lösung für einzigartige, videobespielbare Decken- und Wandflächen.

Die kalibrierten einzelnen Dots können mit einem frei wählbaren Raster ganz einfach entweder mit einer Bohrung oder mit Profilen an einen Untergrund angebracht werden. Durch die Kombination der C-Dots mit Acrylstäben kann man leicht vielfältige neue Formen bilden – die mit unterschiedlichsten Videoinhalten bespielt werden können – und somit einzigartige Lichtstimmungen schaffen. Die Integrated Systems Europe (ISE) findet 2013 bereits zum zehnten Mal statt. Innerhalb kürzester Zeit hat sie sich zu einer vielfältigen Fachmesse für professionelle AV-Technik und elektronische Systemintegration entwickelt, die zunehmend auch die Veranstaltungsbranche anspricht. Sie gilt als erste wichtige Entscheidungsmesse für das kommende Jahr. Schnick-Schnack-Systems ist bereits zum dritten Mal bei der ISE vertreten. Die drei Messetage bieten Schnick-Schnack-Systems eine passende Gelegenheit sich als kompetenter und leistungsstarker Projektpartner zu positionieren.

Die Schnick-Schnack-Systems GmbH gehört zu den erfolgreichsten Unternehmen im Bereich LED-Effektlicht. Oberstes Ziel des Unternehmens ist es, komplexe Technik einfach anwendbar zu machen und damit neue kreative Möglichkeiten zu schaffen. Dabei stehen nicht einzelne Produkte im Vordergrund der Dienstleistung, sondern vor allem gesamtheitliche Lösungen. Zahlreiche Patentanmeldungen belegen die innovativen Ideen von Schnick-Schnack-Systems.

Schnick-Schnack-Systems GmbH
Ansprechpartnerin: Nicole Böttcher
E-mail: nicole.boettcher@schnickschnacksystems.com