Start WP - Pressefächer Bonpago Das Assessment Center von morgen: Der Bonpago Digitathlon in Italien

Das Assessment Center von morgen: Der Bonpago Digitathlon in Italien

155

Talente finden, Praxiswissen und neue Ideen austauschen und Grundsteine für eine gemeinsame Zukunft legen

Frankfurt am Main, November 2022 – Die Digitalisierungsberatung Bonpago startete Ende September den ersten Digitathlon im eigenen Seminarzentrum Casa Dottore in Montefiore dell’ Aso. Drei Jahre hat Gründer Dr. Donovan Pfaff mit seinem Team an der Idee des Digitathlon gefeilt und sie im September endlich realisiert. 50 Bewerbungen und 35 Gespräche später sind neun junge Menschen bereit, mit Bonpago auf eine Reise zu gehen.

Die Schwierigkeiten und Hürden bei der Suche nach Mitarbeitenden, besonders jungen Talenten der Generation Z, sind für Arbeitgeber in den letzen Jahren enorm gestiegen. Die Young Professionals und Absolvent:innen haben die Qual der Wahl auf dem Arbeitsmarkt – und werden von Arbeitgebern und deren Angeboten nur so überflutet. Langwierige und steife Bewerbungsgespräche und Assessment Center sind längst veraltet. Die Unternehmensberatung Bonpago hat stattdessen eine innovative Recruitingmethode entwickelt, erfolgreich mit jungen Talenten in Kontakt zu kommen und sie für sich zu gewinnen – durch eine gemeinsame Reise nach Italien.

Vom 21. bis 25. September fand der Digitahlon mit neun Teilnehmer:innen in der Casa Dottore in Italien statt. Schwerpunkte waren die Strategiearbeit an praxisnahen Case Studies sowie Coaching-Einheiten. Darüber hinaus konnten sie ihr Netzwerk erweitern und eine Urlaubswoche für die beste Lösung gewinnen. Der Gedanke des Digitathlon ist, jungen Studierenden und Berufstätigen die Möglichkeiten zu zeigen, die ein Einsatz in der Beratung und bei Bonpago bereit hält und die Chance für beide Seiten, sich authentisch über mehrere Tage zu erleben.

HR-Referentin von Bonpago, Amelie Çimen, sagt zum Digitathlon: „Sehr positiv überrascht hat uns das Engagement, die Motivation und die Begeisterung der Teilnehmenden. Aus der Idee, zusammen Zeit in Italien zu verbringen und dabei den Gedanken unserer Beratung und unseres Leitsatzes ‚Digitalisierung, die menschelt‘ weiterzugeben, wurde ein großartiger Austausch auf Augenhöhe und ein herzliches Miteinander. Der Digitathlon war für uns die Möglichkeit, fernab vom Standard-Bewerbungsprozess junge Talente kennenzulernen – eine ganz besondere Erfahrung, im Gegensatz zu einem zeitlich sehr begrenzten Bewerbungsgespräch.“

Eine erstaunlich große Bewerbungsflut erreichte Bonpago während des Bewerbungszeitraums von März bis Juni dieses Jahres. Aus einer Vielzahl von außerordentlich hochkarätigen Kandidat:innen wurden neun Teilnehmende ausgewählt, um mit nach Italien zu reisen – aus München, Berlin und Köln, aber auch international aus Bozen, Glasgow und Innsbruck kommend. Die meisten waren Studierende mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund oder Verwaltungserfahrung. Begleitet wurden diese seitens Bonpago durch CEO Dr. Donovan Pfaff, die Mitglieder der Geschäftsleitung Nina Harms und Dr. Steffen Bernius, Chief Digital Officer René Fischer, HR-Referentin Amelie Çimen und Beraterin Ieva Martinsone.

Im Mittelpunkt des Digitathlons stand – neben dem Genuss des italienischen „Dolce Vita“ mit gutem Essen und Ausflügen in die malerischen Städte Montefiore dell’Aso und Ascoli – die Bearbeitung und Präsentation von Case Studies zu Digitalisierungsprozessen der Bonpago-Kunden. Dafür wurden die Teilnehmenden in drei Teams aufgeteilt, in denen jeweils eine andere Case Study aus den Bonpago-Zielgruppen Automotive, Banking und öffentliche Verwaltung bearbeitet wurde. Diesen lag eine fiktives Szenario mit einer Problemstellung und Vorhaben beim jeweiligen Kunden zugrunde: dem Aufbau einer Mobilitätsplattform, eines Online-Banking-Portals und einer Verwaltungsplattform. Dazu gab es mehrere Fragestellungen mit unterschiedlichen Zielen. Am Ende gewann das Team Automotive, das es schaffte, eine innovative Lösung kreativ und in eine runde Story eingebettet zu präsentieren. „Wir wollten mit den zu bearbeitenden Cases nah bei den tatsächlichen Bonpago-Projekten bleiben, den Studierenden und Young Professionals aber auch genügend Freiheit lassen, um kreativ zu werden. Ziel war es, miteinander und voneinander zu lernen. Die Arbeit mit der Generation Z hat uns sehr begeistert und die Aufgabenstellungen wurden innovativ und mit hoher Qualität gemeistert“, sagt Dr. Steffen Bernius.

Doch nicht nur die Bonpago-Mitarbeitenden waren begeistert vom Event. Das Feedback der Teilnehmenden fiel sehr positiv aus: „Besonders gut hat mir der unkomplizierte Umgang unter den Teilnehmern und zu den Mitarbeitern von Bonpago gefallen. Das hat eine sehr angenehme und ungezwungene Atmosphäre geschaffen. Zusätzlich natürlich die Location in Italien mit dem vielen guten Essen“, sagt ein Teilnehmender. Eine Teilnehmerin meldet zurück, was ihr besonders gut gefallen hat: „Die Vernetzung mit den anderen Teilnehmern und die sehr freundliche und vertraute Atmosphäre. Ich habe vor Ort viel über andere Bereiche gelernt und mich selber weiterentwickelt. Ebenso konnte ich Freundschaften fürs Leben schließen! Es war eine unvergessliche Zeit!“

Auch der Geschäftsführer von Bonpago, Dr. Donovan Pfaff, zieht ein positives Fazit aus der Veranstaltung, die bereits vor der Corona-Pandemie geplant war und nun endlich zum ersten Mal stattfinden konnte: „Menschen zusammenbringen und dabei einen Mehrwert für alle im Netzwerk zu schaffen, ist einer unserer Unternehmenswerte. Bei unserem ersten Digitathlon haben wir mit neun Studierenden, im Kern aus ganz Europa, gemeinsam über die Zukunft diskutiert. Für mich war besonders interessant, welche Wünsche und Träume sie haben und wie sie uns und Bonpago wahrnehmen. Das Feedback macht Lust auf mehr.“ Bereits eine Teilnehmerin hat unmittelbar nach dem Event einen Arbeitsvertrag bei Bonpago unterschrieben; einige weitere haben Interesse angemeldet, beenden aber zunächst ihr Studium. Das eigene Netzwerk und die richtigen Menschen am richtigen Ort zusammenzubringen, ist für Bonpago und Dr. Pfaff seit jeher ein wichtiger Gedanke und Unternehmensbaustein. Das ist mit dem Digitathlon einmal mehr bewiesen – daher plant Bonpago das Event in Zukunft in regelmäßigen Abständen, um interessierte Young Professionals kennenzulernen und ihnen einen Einblick in die Arbeit und Unternehmenskultur bei Bonpago zu geben.

Wunderbare Impressionen zum Digitathlon in Italien gibt es in der Video-Reportage und auf dem LinkedIn-Kanal von Bonpago.

Kontakt
Bei Fragen zum Event können Sie sich gern an die HR-Referentin von Bonpago, Frau Amelie Çimen, wenden.

Bildunterschrift: Die Teilnehmenden des Bonpago Digitathlon 2022 vor dem Seminarzentrum „Casa Dottore“ in Montefiore dell’Aso, Italien (Foto: Bonpago)

Über Bonpago
Als Mentor bei der digitalen Transformation hilft Bonpago Kunden in der öffentlichen Verwaltung, Unternehmen und Finanzdienstleistungen seit über 20 Jahren bei der Optimierung im Backoffice und langfristiger Liquidität. Dabei ist die Beratung auf Financial Supply Chain Management mit den begleitenden Einkaufs-, Rechnungs- und Zahlungsprozessen sowie alle administrativen Bereiche spezialisiert. Nach dem Motto „Digitalisierung, die menschelt“ unterstützt Bonpago nicht nur bei Strategie und Umsetzung in Organisationen, sondern begleitet durch Changemanagement auch die Mitarbeitenden.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
Internet: www.bonpago.de