Start Public Relations Produkte Pleon entwickelt elektronischen CSR- und Sponsoring-Filter / Hilfe zur strategischen Auswahl von...

Pleon entwickelt elektronischen CSR- und Sponsoring-Filter / Hilfe zur strategischen Auswahl von CSR- oder Sponsoring-Projekten und zum effizienten Mitteleinsatz

82

Berlin, 15. Oktober 2008. Pleon, Europas führende Kommunikationsberatung, hat einen elektronischen CSR- und Sponsoring-Filter entwickelt. Das Tool gibt Unternehmen ein verbindliches Entscheidungsraster für eine systematische Auswahl von geeigneten Projekten. Der onlinebasierte Filter bietet eine klare, einfach zu bedienende Benutzeroberfläche, auf der CSR- oder Sponsoring-Projekte eingegeben und anhand vorab definierter Kriterien bewertet werden können. Das Tool berücksichtigt individuell Strategie, Profil und Kernkompetenzen des Unternehmens sowie grundlegende Aspekte von CSR- oder Sponsoring-Projekten. Dazu zählen zum Beispiel die Ansprache relevanter Zielgruppen, die Höhe des einzusetzenden Budgets oder der erwartete Einfluss auf Image- und Finanzwerte. Am Ende gibt der Filter eine Empfehlung zu Qualität und Zielführung des jeweiligen Projekts.


Als eines der ersten Unternehmen hat Grundfos, einer der Weltmarktführer bei der Herstellung von Pumpen, den Filter zur Auswahl von Sponsoringprojekten implementiert. Ziel war es, den verantwortlichen Mitarbeitern verbindliche Auswahlkriterien zu geben und die vorhandenen Budgets gezielter einzusetzen. „In der Vergangenheit wurden Entscheidungen über Sponsoringprojekte oft ‚aus dem Bauch heraus’ getroffen. Jetzt haben wir verbindliche Kriterien, die sich an unserem Profil, den Werten und Kernkompetenzen orientieren und eine strategische Entscheidung ermöglichen“, erklärt Dirk Schmitz, Leiter Kommunikation und PR der Grundfos GmbH. Ein weiterer Vorteil sei die Transparenz des Auswahlprozesses. „Dank der festgeschriebenen Merkmale und Maßstäbe lassen sich Entscheidungen für oder gegen Projekte nachvollziehbar darstellen und begründen“, ist Dirk Schmitz überzeugt.

Die Entwicklung des Filters basiert auf einem standardisierten Prozess. Die Bewertungskriterien erarbeitet Pleon gemeinsam mit dem Unternehmen, wobei Unternehmenswerte und Kernkompetenzen ebenso einfließen wie Budget und Ziele des Engagements. Durch die Definition spezifischer Maßstäbe können darüber hinaus einzelne Aspekte individuell gewichtet und bei Bedarf angepasst werden. Die entwickelten Kriterien werden schließlich in einem Online-Fragebogen abgebildet. Dabei werden Mindestanforderungen formuliert, die das einzelne Projekt erfüllen muss. Ein zusätzlicher Vorteil des Tools ist die Eingabe aller Projekte in eine zentrale Datenbank, unabhängig vom Arbeitsort des verantwortlichen Mitarbeiters. Das spart Zeit, denn der Filter gewährleistet eine einheitliche Dokumentation aller CSR- und Sponsoring-Aktivitäten und ermöglicht zugleich einen schnellen Überblick über die Bewertung angefragter und realisierter Projekte.

Über Pleon
Pleon ist mit über 1.000 Mitarbeitern Europas größte Agenturgruppe und bietet umfassende Dienstleistungen unter anderem im Themenbereich Corporate Social Responsibility. Das Unternehmen kann dabei auf langjährige Erfahrung in der Beratung von Unternehmen, Institutionen und Non-Profit-Organisationen zurückgreifen. Pleon ist unter anderem „Organisational Stakeholder“ der Global Reporting Initiative (GRI) und Mitglied im European Business Ethik Network (EBEN). In Deutschland betreuen mehr als 400 Berater an den Standorten Berlin, Bonn, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt (Main), Hamburg, Leipzig, München und Stuttgart über 200 Klienten aus der freien Wirtschaft, Institutionen und Non-Profit-Organisationen. Der Holmes Report zeichnete Pleon kürzlich als „European Consultancy of the Year” aus.

Kontakt
Cornelius Winter, Managing Partner
Pleon GmbH Berlin
Hausvogteiplatz 2, 10117 Berlin
Tel.: +49-30-726139-806
Mail: cornelius.winter@pleon.com

Larissa Vogt
Tel: +49-30-726139-861
Fax: +49-30-726139-61861
Mobile: +49-172-2414277
E-Mail: Larissa.Vogt@pleon.com