Start WP - Pressefächer Neptunus Neptunus entwickelt völlig neuen demontierbaren Gebäudetyp

Neptunus entwickelt völlig neuen demontierbaren Gebäudetyp

118

SporthalleDenHaagwebIn Den Haag in den Niederlanden wurde vor wenigen Tagen das wohl nachhaltigste temporäre Gebäude der Welt eingeweiht, das selbst den strengen Anforderungen an einen klassischen Neubau gerecht werden würde. Das Gebäude mit der Bezeichnung „Flexolution“, entwickelt von den Spezialisten von Neptunus, kommt als Sporthalle zum Einsatz. Das Unternehmen mit Stammsitz in den Niederlanden zählt zu den größten Anbietern temporärer Gebäude. Beim neuen Gebäudetyp „Flexolution“ kommen ausschließlich wiederverwendbare Komponenten zum Einsatz. Weiterhin ist das temporäre Gebäude sehr energieeffizient konstruiert, was sich mit dem Energielabel A dokumentiert.

Die demontierbare Sporthalle in Den Haag wirkt von außen wie eine normale Immobilie. Die Bauzeit des Gebäudes lag jedoch nur bei wenigen Wochen. Bisher trainierten die verschiedenen Haager Turnvereine in Gymnastiksälen, die für diese Nutzung nicht ausreichend ausgestattet waren. Kürzlich fiel die Entscheidung für einen Neubau. Das dauert fünf Jahre. Bis dahin hat Neptunus das 24 mal 48 Meter große semipermanente Gebäude errichtet.

„Flexolution“ entspricht den aktuellen Energie- und Umweltnormen gemäß Energielabel A. Die Bauweise und die speziell isolierten Wände und Fenster sorgen für eine hocheffiziente Dämmung. Alle verwendeten Teile lassen sich nach dem Abbau wiederverwenden, was die Konstruktion sehr nachhaltig macht. Unternehmen und Organisationen können mit diesen neuen temporären Gebäuden erhebliche Energiekosten einsparen und sozialverträglich wirtschaften. Da „Flexolution“ aus 6 mal 6 Meter großen Segmenten besteht, kann das Gebäude in nahezu beliebigen Formaten gebaut werden.

Der neue Gebäudetyp kann semipermanent unter anderem als Sporthalle, Verkaufsraum oder Schule eingesetzt werden, um beispielsweise Umbau- oder Renovierungszeiten zu überbrücken. Die Bauzeit ist kurz, und die temporären Einheiten entstehen ohne Abstriche hinsichtlich Qualität, Nachhaltigkeit, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit.

Die Nachfrage nach semipermanenten Gebäuden ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Neptunus hat schon im Jahr 2004 eines der fortschrittlichsten temporären Gebäude seiner Art entwickelt. Viele Betriebe und Behörden verwenden diese demontierbaren Gebäude. Für Unternehmer bietet die Unterbrechung des Geschäftsbetriebs für Umbauten oder Renovierungen, beispielsweise nach einem Brandschaden, keine Option, weil Kunden dann häufig verloren gehen. Mindestens die Hälfte der Betriebe, die von einem Brand heimgesucht werden, gehen innerhalb von fünf Jahren in die Pleite. Der große Vorteil temporärer Gebäude ist die kurze Aufbauzeit in Verbindung mit hoher Flexibilität. Bei den Eigenschaften sind sie von festen Gebäuden kaum noch zu unterscheiden.

Dorrie Eilers, Geschäftsführerin von Neptunus: „Der Vorteil unserer semipermanenten Gebäude ist der schnelle Aufbau ohne Verlust an Komfort oder Energieeffizienz. Angesichts der häufig geforderten Nachhaltigkeit in Gesellschaft und Wirtschaft erwarten wir, dass die Nachfrage nach diesem Gebäudetyp in den kommenden Jahren stark zunehmen wird.”

Bildunterschrift: „Flexolution“ von Neptunus (Grafik: Neptunus, frei zur Veröffentlichung bei Namensnennung)

Neptunus GmbH
Weltweit gehört Neptunus zu den größten Anbietern von temporären Gebäuden. Neptunus ist sowohl im gehobenen Veranstaltungsmarkt als auch auf dem Markt für semi-permanente Gebäude tätig. Neben dem Hauptsitz im niederländischen Kessel unterhält Neptunus Niederlassungen in Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich, England und Polen. Das Unternehmen beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter.

Neptunus GmbH
Berliner Allee 59
40212 Düsseldorf
Ansprechpartner: Gineke Wilms
Telefon: (+31) 077 462 2444
E-Mail: g.wilms@neptunus.eu
Internet: www.neptunus.eu

{phocagallery view=category|categoryid=72|imageid=561}