Start Public Relations Projekte fischerAppelt, furore bringt Minijobs im Haushalt groß raus

fischerAppelt, furore bringt Minijobs im Haushalt groß raus

15

Hamburg, 21. Oktober 2008. Im Rahmen einer Ausschreibung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft – Bahn – See sichert sich die Agenturgruppe fischerAppelt den Etat der Minijob-Zentrale. Die Mitte November startende Kampagne spricht Privathaushalte an, ihre Haushaltshilfe als Minijobber anzumelden. fischerAppelt, furore verantwortet die Kreation und Umsetzung. Anzeigen in Publikumszeitschriften und ein TV-Spot werden durch ein umfangreiches PR-Maßnahmenpaket abgerundet.

Derzeit sind rund 170.000 Arbeitsverhältnisse in Privathaushalten bei der Minijob-Zentrale angemeldet. Die geschätzte Dunkelziffer hingegen liegt im Millionenbereich und veranlasst die Minijob-Zentrale zu dieser Kampagne.

Die aufmerksamkeitsstarken Anzeigenmotive zeigen Minijobber, die in realen Haushaltssituationen ihren Job machen und dabei im Verhältnis zur Umwelt im wahrsten Sinne des Wortes „mini“ sind. Die Headline: „Minijobs im Haushalt: Wer sie anmeldet zeigt Größe.“ soll die privaten Arbeitgeber zur Anmeldung ermuntern, von der Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen profitieren. Die Anmeldung selbst erfolgt mit einem einseitigen Formular, mit dem unter anderen auch gleich die Meldung zur Unfallversicherung erledigt ist.

„Wir wollen gerade die Menschen ansprechen, die heute bereits ungemeldet eine Haushaltshilfe beschäftigen und sich dabei in ihrer Haut nicht wohlfühlen,“ sagt Frank Wittich-Böcker, Management Supervisor von fischerAppelt, furore.

Die Kampagne richtet sich mit insgesamt vier Motiven in einer ersten Welle in 2008 primär an private Arbeitgeber und wird 2009 zusätzlich Arbeitnehmer ansprechen. Die Kampagne wird innerhalb der Föderation der Ideen durch den Hamburger Standort von fischerAppelt, furore und für die PR durch das Frankfurter Büro von fischerAppelt Kommunikation betreut.

Hintergrundinformationen:
Kunde: Deutsche Rentenversicherung Knappschaft – Bahn- See.
Herbert Metzger (Leiter Referat Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit), Dominique Vierne (Marketing)

Agentur: fischerAppelt, furore
Frank Wittich-Böcker (Beratung), Sven Weber-Göhring (CD Art), Tobias Holland (CD Text)

Ralf Baiker (Foto)

Über fischerAppelt, furore:
fischerAppelt, furore ist die Werbeagentur innerhalb der fischerAppelt Föderation der Ideen. Die Agentur wurde zum 1. September 2008 gegründet und beschäftigt derzeit 30 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg und Berlin. Aktuelle Kunden sind die Bundesagentur für Arbeit, die Marketinggesellschaft für Hochschulen Sachsen Anhalt und die Bundesknappschaft.

Über fischerAppelt:
fischerAppelt ist die Föderation der Ideen. Mit spezialisierten Marken für die Disziplinen PR, Werbung, Bewegtbild, Unternehmensberatung und Design, bündelt die Agenturgruppe das komplette Kompetenzspektrum für integrierte Kommunikation. Zur Agentur gehören die Marken fischerAppelt Kommunikation, fischerAppelt, ziegler Financial Communications, die Designagentur Ligalux, die Managementberatung fischerAppelt, profiling, die Agentur für Bewegtbildkommunikation fischerAppelt, tv media und die Werbeagentur fischerAppelt, furore. Mit einem Honorarvolumen von 24,1 Millionen Euro im Jahr 2007 gehört fischerAppelt zur Spitzengruppe im Markt der Kommunikationsagenturen. Die Agenturgruppe beschäftigt rund 220 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart und Wien.

Pressekontakt:
Christoph Käthe
fischerAppelt Kommunikation GmbH
Waterloohain 5 | D-22769 Hamburg | Germany Tel. +49.40.899 699-746 | Fax +49.40.899 699-913 E Mail: chk@fischerappelt.de | www.fischerappelt.de