Start WP - Pressefächer 2bdifferent 2bdifferent beteiligt sich an exemplarischer Messestand-Entwicklung

2bdifferent beteiligt sich an exemplarischer Messestand-Entwicklung

500

Pilotprojekt für Kreislaufwirtschaft in der Veranstaltungsbranche

Kreislaufwirtschaft kann die CO2-Emissionen deutlich reduzieren und gilt als Chance für mehr Nachhaltigkeit in der Veranstaltungsbranche. Doch aktuell fehlt es an praktikablen Konzepten für Messen und Kongresse. Für einen kreislauffähigen Messestand hat sich nun die CSR-Agentur 2bdifferent mit den Messearchitekten imb troschke und der Fachpublikation tw tagungswirtschaft zu einem Pilotprojekt zusammengetan.

Gemeinsam planen, bauen und nutzen sie für die IMEX 2024 in Frankfurt den Stand von tw tagungswirtschaft nach den Prinzipien und mit den Mitteln der Kreislaufwirtschaft. In verschiedenen Schritten rücken dafür alle drei Säulen der Nachhaltigkeit sowie ihre entsprechenden Handlungsfelder in den Fokus. Dazu zählen unter anderem Kommunikation, Catering, Mobilität, Lieferketten und Barrierefreiheit. Das Pilotprojekt hat Leuchtturmcharakter und gilt als Best Practice mit dem Ziel, die Handelnden in der Veranstaltungswirtschaft zu inspirieren und für eine Nachahmung zu gewinnen.

Der Pilotprozess ist auf den Zeitraum 2023 bis 2026 angelegt und startete direkt auf der IMEX 2023 mit einem gemeinsamen Meeting zur Bestandsaufnahme und zur Planung der ersten Schritte. Das Projekt wird ganzheitlich angelegt. Dazu zählen Überlegungen, den Stand barrierefrei zu machen ebenso wie die Planung einer nachhaltigen Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen oder auch die Berücksichtigung sozialer Aspekte und Inklusion. Weiterhin sind Gespräche über Energie, Catering und Abfallmanagement mit der IMEX Group und der Messe Frankfurt als Veranstalter und Veranstaltungsort geplant, denen sich eine Nullmessung und eine Stoffstrom-Analyse der bisher verwendeten Materialien anschließen.

Der transparente Prozess wird crossmedial aufbereitet. Ziele, Strategien, Maßnahmen sowie die Learnings und die Erfolgsmessung sollen so für alle Marktbegleiter nachvollziehbar sein. Eine Roadmap legt die Handlungsfelder für die kommenden drei Jahre fest.

Im nächsten Schritt wird nun überlegt und entschieden, wie mit dem aktuell bestehenden Messestand von tw tagungswirtschaft zu verfahren ist, ob dieser in Teilen wieder zu verwenden ist oder komplett neu entworfen und gebaut werden muss. Unabhängig von der gewählten Variante werden die zu verwendenden Standmaterialien nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft ausgewählt und nach der Messe den bereits definierten Stoffkreisläufen zugeführt. Grundsätzlich gilt es, den Ressourcenverbrauch weitestgehend zu vermeiden, zu reduzieren und zu kompensieren. Der jeweilige Entwicklungsstatus wird bei den nächsten Terminen der IMEX in Frankfurt vom 13. bis 16. Mai 2024, 20. bis 22. 2025 und 19. bis 21. Mai 2026 ermittelt und definiert.

Während des Prozesses wollen die Beteiligten über die Entwicklung berichten und Learnings kommunizieren. Als Zielgruppe definieren die Projektpartner primär Aussteller, sekundär sprechen sie je nach Handlungsfeld und Aktionsgrad auch Besucher, Veranstalter und Geländebetreiber an. In einer Art Online-Tagebuch auf der Website und in den eMagazinen der tw tagungswirtschaft werden die Entwicklungen fortlaufend veröffentlicht. Die Hochschule Osnabrück übernimmt eine wissenschaftliche Begleitung.

Die Kreislaufwirtschaft wird dringend benötigt, um die deutschen und europäischen Klimaziele zu erreichen. Sie beschreibt ein regeneratives System. Durch das Verlangsamen und Verringern von Stoffströmen und das Schließen von Kreisläufen soll der Einsatz von Ressourcen, die Entstehung von Abfällen und Emissionen sowie die Verschwendung von Energie minimiert werden.

Angesichts des hohen Ressourcenaufwandes und der Schnelllebigkeit in der Messebranche muss nach Ansicht des Gründers und Geschäftsführers von 2bdifferent, Jürgen May, der Gedanke an „refuse, rethink and reduce“ immer am Projektanfang stehen. „Es wird noch viel zu viel über den dringend benötigten Systemwandel gesprochen und zu wenig in der Eventbranche gehandelt. Mit diesem Gemeinschaftsprojekt wollen wir transparent darstellen, wie wichtig für einen nachhaltigen Prozess zirkuläres Wirtschaften und Handeln ist“, erklärt er die Teilnahme von 2bdifferent am Pilotprojekt.

2bdifferent GmbH & Co. KG
2bdifferent gehört zu den führenden Spezialisten für Nachhaltigkeit in der Veranstaltungswirtschaft und richtet sich mit seinem Angebot speziell an die Event-, Messe-, Meeting- und Filmbranche sowie an das Sportbusiness. Die Beratungsagentur mit Sitz in Speyer definiert erfolgreich Nachhaltigkeitsstrategien mit klaren Zielen für Unternehmen und Institutionen in diesem Marktsegment und setzt diese erfolgreich um. Zur Kernkompetenz gehört es, Nachhaltigkeitsaspekte in glaubhafte und erfolgreiche Businessstrategien zu wandeln. Ein weiteres Kompetenzfeld umfasst die Analyse, Bewertung und Optimierung von Messen, Kongressen, Tagungen, Roadshows, Filmproduktionen, Corporate- und Sport-Events nach ökologischen, sozialen und ökonomischen Kriterien. Das Bildungsangebot der 2bdifferent academy bündelt aktuelles Wissen zu zentralen Themen eines erfolgreichen CSR- und Nachhaltigkeitsmanagements für Unternehmen der Veranstaltungswirtschaft und bietet eine große Bandbreite an Workshop-Themen zur Nachhaltigkeit in der Veranstaltungswirtschaft sowie individuelle Seminare, die einen kompakten und anschaulichen Überblick über die wichtigsten Handlungsfelder und Maßnahmen zur nachhaltigen Optimierung des Geschäftsbetriebes geben.

2bdifferent GmbH & Co. KG
Gießhübelstraße 3
D-67346 Speyer
Ansprechpartner: Jürgen May
may@2bdifferent.de
Tel.: +49 (0) 6232 68 33 90
Internet: www.2bdifferent.de