BlachReport überarbeitet das Deutsche Event-Kreativranking PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 18. September 2018 um 10:46 Uhr

Neuer Multiplikator bewertet Unterschiede bei Event-Awards

Bereits seit 14 Jahren ermittelt der BlachReport das Deutsche Event-Kreativranking, um damit Kreativleistungen in Live-Marketing und Brand Experience zu würdigen. Ziel dabei ist es, Veranstaltern und ihren Event- oder Marketingabteilungen ein weiteres Kriterium für ihre Planungen zu liefern. Jetzt wurde wegen verschiedener Veränderungen im Markt, zum Beispiel der Fusion von Famab Award und BEA BlachReport Event Award zum BrandEx Award und der Neuorientierung des EuBEA zum BEA World eine Überarbeitung erforderlich.

Das Deutsche Event-Kreativranking basiert grundsätzlich auf einer Auswertung eventspezifischer Kategorien – zum Beispiel Corporate Event, Brand Event oder auch Mitarbeiter-Event – nationaler und internationaler Wettbewerbe. Rubriken wie „Medienbespielung“, Licht-, Set- oder Sounddesign werden nur gewertet, wenn sie integraler Bestandteil eines Konzeptes sind beziehungsweise zur Erreichung der Kommunikationsziele maßgeblich beitragen. Messestände, Brandlands und die vielen Facetten von „Kommunikation im Raum“ finden Berücksichtigung, wenn dabei die Szenografie im Vordergrund steht.

Folgende Wettbewerbe werden künftig für die Ermittlung des Deutschen Event-Kreativranking abgefragt: ADC Wettbewerb, Golden Award of Montreux, BEA World, EX Award, Gala Award, Galaxy Award, Cannes Lions und BrandEx Award.

Für die Ermittlung des Deutschen Event-Kreativranking stehen die Platzierungen deutscher Teilnehmer beziehungsweise Einreicher mit Sitz in Deutschland bei diesen Awards im Fokus. Bewertet werden bei den Wettbewerben wie bisher Gold-, Silber- und Bronze-Platzierungen mit sechs, vier respektive zwei Punkten. Einen Punkt gibt es für „Auszeichnungen“ – beispielsweise beim ADC Award. Ein übergreifendes „Best of Show“ bringt weitere sechs Punkte. Beim Golden Award of Montreux vergibt die Redaktion des BlachReport sechs Punkte für die „Gold Medal“ sowie jeweils drei Punkte für „Finalist“.

Neu dazugekommen ist ein Multiplikator, der die Struktur der berücksichtigten Awards in die Bewertung einbezieht. Er entstand aus dem Vergleich der Kreativwettbewerbe untereinander und berücksichtigt die Qualität der Juryzusammensetzungen, nationale oder internationale Ausrichtungen sowie das Verhältnis zwischen der Zahl der Einreichungen, Kategorien und Gewinner. Ein weiteres Kriterium ist die „Sortenreinheit“ der berücksichtigten Wettbewerber. Ein monothematischer Wettbewerb mit Konzentration auf Live-Marketing bekommt also eine etwas höhere Bewertung als ein Wettbewerb, der alle Kategorien bewerten will.

Dabei entstand folgender Multiplikator: ADC Wettbewerb = erreichte Punkte x 3, Golden Award of Montreux = erreichte Punkte x 3, BEA World = erreichte Punkte x 3, EX Award = erreichte Punkte x 4, Gala Award = erreichte Punkte x 3, Galaxy Award = erreichte Punkte x 3, Cannes Lions = erreichte Punkte x 2 und BrandEx Award = erreichte Punkte x 4. Das nächste Deutsche Event-Kreativranking wird im Januar 2019 erscheinen.

Info: www.blachreport.de

BlachReport
Der BlachReport (www.blachreport.de, erscheint bei AktivMedia GmbH, Uetze) liefert 14-tägig seit 1998 aktuelle und fundierte Informationen für das Management in der Live-Kommunikation mit Marketing-Events, Sponsoring und Sales-Promotions. Im Vordergrund der Berichterstattung stehen Menschen und Märkte. Ständige Gesprächspartner der Redaktion sind Geschäftsführer und Marketingleiter der Unternehmen, Agenturen und Veranstaltungs-Dienstleister. Zeitaktuelle Schwerpunktthemen ergänzen die aktuelle Berichterstattung für die Leser in Agenturen und den Kommunikationsabteilungen namhafter Unternehmen.

AktivMedia Marketing und Medienkommunikation GmbH
Hopfenfeld 5
D-31311 Uetze
Ansprechpartner: Peter Blach, Chefredakteur
Telefon: 05173 / 9827-0
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Social Bookmarks